veganes Kokos-Mango-Curry

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Detox
  • Ernährungsform Vegan

Egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – ein gutes Curry geht immer. Wir haben heute ein veganes Curry mit fruchtiger Mango, cremiger Kokosmilch und ganz viel knackigem Gemüse für Dich im Gepäck. Das Curry kannst du schon am Vortag zubereiten und sogar einfrieren. Lediglich den Reis solltest Du jeweils frisch zubereiten. Ansonsten bist Du im Nu fertig. 

30
  • Like
  • Share
  • Drucken

Nährwerte für 1 Portion

Comment
564 kcalEnergie
Comment
16 gEiweiß
Comment
82 gKohlenhydrate
Comment
18 gFett

Zutaten

Portion
+
  • 50 g Reis
  • 75 ml Wasser
  • 1 Karotte
  • 1 Paprika
  • 1/4 Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Kokosöl
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 TL Sojasoße
  • 2 TL Currypulver
  • 1 EL Cashewkerne
  • 1/2 Mango

Utensilien

1 Topf mittelgroß, 1 Pfanne groß, 1 Sparschäler, 1 Schüssel mittelgroß, 1 Schneidebrett, 1 Küchenmesser groß

Zubereitung

  1. Fülle den Reis zusammen mit frischem kalten Wasser in einen Topf, rühre mit der Hand im Topf herum, bis das Wasser trüb wird und kippe es dann vorsichtig, ohne Reis zu verlieren, wieder aus. Wiederhole den Vorgang 4- bis 5-mal. Je mehr überschüssige Stärke Du auf diese Weise aus dem Reis herauswäschst, umso fluffiger wird der Reis.
  2. Schäle die Karotte und wasche die Paprika und den Brokkoli. Schneide die Karotte in dünne Streifen, entferne das Kerngehäuse der Paprika und schneide sie ebenfalls in Streifen. Teile die Brokkoliröschen vom Strunk ab und schneide sie auch in dünne Scheiben. Schäle die Zwiebel und würfele sie fein. Gib die Zwiebel mit dem Öl in eine Pfanne und brate sie glasig. Anschließend wirfst Du das andere Gemüse hinzu und brätst alles unter gelegentlichem Rühren 10 Minuten an.
  3. Fülle den Topf mit Reis ein letztes Mal mit 75 ml Wasser (diesmal nicht wegschütten!) und stelle ihn auf den Herd. Sobald das Wasser anfängt zu kochen, stellst Du die Hitze aus und lässt den Reis für etwa 12 Minuten bei geschlossenem Deckel quellen. Schau ab und zu nach, ob der Reis das Wasser aufgesogen hat, wenn nicht, gib ihm noch ca. 3 Minuten mehr. Nimm danach den Deckel ab und lasse ihn bis zum Servieren abkühlen.
  4. Rühre in der Schüssel die Kokosmilch, die Sojasoße und das Currypulver an. Schütte die Currymischung über dein angebratenes Gemüse, bringe es kurz zum Kochen und stelle den Herd dann auf eine mittlere Stufe. Gib eine Handvoll Cashewkerne mit in die Pfanne und lasse das Curry vor sich hin köcheln. Schäle in der Zeit die Mango und schneide das Fruchtfleisch um den Kern herum ab. Schneide die Mango in schmale Streifen und gib sie zum Curry, wenn die Flüssigkeit in der Pfanne etwas verkocht ist. Schmecke das Curry noch mit etwas Salz ab und serviere es zusammen mit dem Reis.
Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.