Mediterraner Paprika-Mandel-Dip mit gesunden und sehr geilen Crackern

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Detox
  • Ernährungsform Vegan

Falls Dich auch manchmal das Fernweh packt, dann hol Dir einfach die mediterrane Küche nach Hause. Wie mit diesem Paprika-Mandel-Dip. Der lässt sich schnell und einfach zubereiten und macht sich richtig gut auf Brot und Wraps – selbst zu Reis, Nudeln und Kartoffeln schmeckt er himmlisch.   Wenn Du ihn als Dip servierst, dürfen die Cracker aber natürlich nicht fehlen. Achtung Suchtgefahr! Die werden garantiert sehr schnell verputzt sein und haben großes Potenzial, fettige Kartoffelchips zu verdrängen.

30
  • Like
  • Share
  • Drucken

Nährwerte für 2 Portionen

Comment
387 kcalEnergie
Comment
13 gEiweiß
Comment
16 gKohlenhydrate
Comment
30 gFett

Zutaten

Portionen
+
  • 1/2 Rote Paprika
  • 10 g goldene Leinsamen
  • 10 g Chia-Samen
  • 30 ml Wasser
  • 1 EL weiße Sesamkörner
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1/2 TL getrockneter Oregano
  • 1/2 TL getrockneter Basilikum
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 frische Chilischote
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 15 g Mandeln
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Ahornsirup

Utensilien

1 Backblech , 1 Backpapier , 1 Schüssel , 1 Esslöffel , 1 Küchenmesser klein, 1 Pfannenwender , 1 Mixer , 1 Schneidebrett

Zubereitung

  1. Heize den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vor und lege das Backpapier auf das Backblech. Stelle nun die ganze Paprika in den vorgeheizten Backofen und röste sie bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) für ca. 20 Minuten so lange an, bis du dunkle Stellen an der Paprika sehen kannst. Stelle den Ofen aber noch nicht aus!
  2. In der Zwischenzeit mischst Du die Lein- und Chia-Samen mit Wasser. Dieses Gemisch lässt Du für ungefähr 10 Minuten quellen. Lege inzwischen das zweite Blatt Backpapier auf das zweite Backblech. Danach kannst Du die restlichen Zutaten zum Lein-und-Chia-Samen-Gemisch hinzufügen und zu einem festen Teig verkneten. Nun verstreichst Du den Teig sehr flach, ungefähr 2-3 mm, auf das Backblech und gibst es für 10 Minuten in den noch immer heißen Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze.
  3. Nach den 10 Minuten wendest du mithilfe des Pfannenwenders den Cracker-Teig und schneidest ihn mit dem Messer in mundgerechte Quadrate. Gib diese nochmals für 7 Minuten in den Backofen, bis du die gewünschte Bräune erzielt hast.
  4. Nun ziehst Du von der fertig gebackenen Paprika die Haut ab. Hier solltest Du je nach Bedarf das Messer verwenden. Das Innere der Paprika musst Du wie die Haut ebenfalls entfernen.
  5. Schneide die frische Chilischote der Länge nach auf und entferne die Kerne und die weißen Häutchen. Schäle die Knoblauchzehe. Gib dann die entkernten Paprika zusammen mit Öl, Knoblauchzehe, entkernter Chili, Paprikapulver, Mandeln, Tomatenmark, Zitronensaft und Ahornsirup in einen Mixer und püriere alles cremig. Anschließend kannst Du den Dip noch mit einer Prise Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp

Je dunkler die Stellen der gerösteten Paprika, desto einfacher löst sich die Haut und du brauchst, solltest Du sie abgekühlt haben, gar kein Messer. Falls noch Cracker übrig sind, kannst Du diese in verschiedenen Dosen oder luftdichten Behältern für 2 bis 4 Tage aufbewahren. PS: Dip mich - dieser verführerische Snack verspricht wahres Gaumenvergnügen! Ob als Dip für Brot, oder als Sauce für Wraps, dieser leckere Dip ist vielfältig nutzbar! In unserem Kochbuch haben wir noch weitere Snackideen für Dich bereitgestellt - schau gerne mal vorbei. :-)

Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.