Ofengemüse vom Blech

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Vegan

Vitamin K-Booster: Unkompliziert und lecker, so sollte jede Mahlzeit sein. Dieses Ofengemüse vom Blech erfüllt genau das. Je nach Saison kann das Gemüse natürlich noch angepasst und verändert werden. Kürbis eignet sich zum Beispiel im Winter oder grüner Spargel im Frühling.

15
  • Like
  • Share
  • Drucken

Nährwerte für 1 Portion

Comment
443 kcalEnergie
Comment
15 gEiweiß
Comment
36 gKohlenhydrate
Comment
26 gFett

Zutaten

Portion
+
  • 100 g Brokkoli
  • 400 ml Wasser
  • 100 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 TL getrocknete Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1/2 EL Tahin (Sesampaste)
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 EL Zitronensaft

Utensilien

1 Küchenmesser , 1 Schneidebrett , 1 Topf , 1 Sieb , 1 Backpapier , 1 Schüssel mittelgroß, 1 Esslöffel , 1 Schneebesen , Backofen, 1 Backblech

Zubereitung

  1. Den Brokkoli waschen und die Röschen in grobe Stücke schneiden. Einen Topf mit 400 ml Wasser erhitzen und den Brokkoli für 4-6 Minuten köcheln lassen. Anschließend den Brokkoli abgießen. Den Backofen auf 180 Grad, Ober-und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen.
  2. Kichererbsen abgießen, rote Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Die Karotte waschen, schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Beides in eine große Schüssel füllen und Kichererbsen, Brokkoli, Öl, Paprikapulver, getrocknete Kräuter, Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles gut miteinander vermischen und auf das Backblech legen. Das Gemüse für 10-15 Minuten rösten.
  3. Während das Gemüse im Ofen ist, das Tahini mit Wasser, Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermischen. Je mehr Wasser Du hinzugibst, desto flüssiger wird der Dip. Das fertige Gemüse mit dem Dip, noch mal Salz und Pfeffer und frischen Kräutern wie Dill oder Kresse genießen.
Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.