Rotes und cremiges Tofu-Curry

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Vegan

Curry ist das Soulfood Nummer eins und sehr leicht in eine vegane Köstlichkeit zu verwandeln. Du lässt einfach nur das Fleisch weg und ersetzt es durch Tofu. Für das gewisse Extra gibst Du außerdem noch Erdnussbutter und Ahornsirup hinzu. An dieses köstlich-cremige Gericht kommt kaum ein anderes heran.

30
  • Like
  • Share
  • Drucken

Nährwerte für 1 Portion

Comment
695 kcalEnergie
Comment
30 gEiweiß
Comment
76 gKohlenhydrate
Comment
30 gFett

Zutaten

Portion
+
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Karotte
  • 1/4 Zucchini
  • 1/4 Rote Paprika
  • frischer Koriander
  • 50 g Reis
  • 1 EL Cashewkerne
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 20 g Tomatenmark
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 150 ml Kokosmilch
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g Tofu
  • 75 ml Wasser

Utensilien

1 Schneidebrett , 1 Sparschäler , 1 Küchenmesser , 2 Töpfe , 1 Kochlöffel , 1 Pfanne klein

Zubereitung

  1. Schäle zunächst die Karotte und wasche die Zucchini und die Paprika. Anschließend halbierst Du die Paprika und entfernst das Kerngehäuse. Schäle Zwiebel und Knoblauch und schneide beides mit dem restlichen Gemüse zu etwa gleich großen Würfeln.
  2. Gib 1 EL Olivenöl in einen vorgeheizten Topf und schwitze die Zwiebeln und die Karotten glasig darin an. Danach rührst Du das restliche Gemüse sowie das Currypulver und das Kurkuma hinein. Brate alles bei mittlerer Temperatur für 4 Minuten an. Fülle währenddessen noch einen kleinen Topf mit 75 ml Wasser für den Reis und bringe es zum Kochen.
  3. Mische die Gemüsebrühe mit circa 50 ml Wasser. Nun löschst Du das angebratene Gemüse mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ab. Gib das Tomatenmark dazu und verrühre alles miteinander. Lass das Gemüse bei niedriger Temperatur für 15-20 Minuten köcheln. Gib währenddessen den Reis in das kochende Wasser und koche ihn ca. 12 Minuten.
  4. Schmecke den gegarten Reis mit einer Prise Salz ab. Schneide den Tofu in Würfel und gib ihn zu dem Curry hinzu. Schmecke das Ganze mit Ahornsirup, Erdnussbutter, Salz und Pfeffer ab.
  5. Erhitze eine kleine Pfanne und röste darin 1 EL Cashewkerne ohne Öl leicht an. Anschließend gibst Du den Reis mit dem fertigen Curry auf einen Teller. Beim Servieren streust Du die Cashewkerne und den Koriander darüber.
Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.