Spinatknödel – ein echter Klassiker und immer wieder unwiderstehlich lecker!

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Vegetarisch

Nicht nur für alle Österreicher gibt es heute dieses traditionelle Gericht. Hast Du das Original schon einmal probiert? Wenn nicht, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Diese Knödel sind superlecker und gesund noch dazu, denn mit diesem Gericht bekommst Du auch Deine tägliche Portion grünes Blattgemüse.

30
  • Like
  • Share
  • Drucken

Nährwerte für 1 Portion

Comment
636 kcalEnergie
Comment
30 gEiweiß
Comment
76 gKohlenhydrate
Comment
23 gFett

Zutaten

Portion
+
  • 1 Handvoll Spinat (frisch)
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1/2 Dinkelbrötchen
  • 50 g Mehl
  • 150 ml Mandeldrink
  • 1 EL Parmesan
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz & Pfeffer
  • 300 ml Wasser

Utensilien

1 Topf mittelgroß, 1 Pfanne , 1 Schüssel klein, 1 Schneebesen, 1 Esslöffel, 1 Küchenmesser, 1 Schneidebrett, Schüssel mittelgroß

Zubereitung

  1. Bringe das Wasser in einem Topf zum Kochen. Gib eine Prise Salz hinzu.
  2. Wasche den Spinat. Schneide die Zwiebel sehr fein und brate sie mit dem Öl in einer Pfanne goldbraun an. Gib dann den Spinat dazu, rühre kurz um und lass das Ganze für weitere 3 Minuten köcheln.
  3. Zerbrösele nun das Brötchen und weiche es in einer kleinen Schüssel mit dem Pflanzendrink ein. Schlage in einer weiteren Schale das Ei auf und menge das Mehl mit dem Schneebesen unter.
  4. Bringe nun alles in einer Schüssel zusammen: Nimm Zwiebel und Spinat vom Herd und füge es zu der Milch-Ei-Mischung hinzu. Mische alles, bis eine glatte Masse entsteht. Füge je eine Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzu.
  5. Forme 3 bis 4 Knödel aus der Masse und gib sie in das kochende Wasser. Lass die Knödel für 20 Minuten kochen, nimm sie anschließend vom Herd und gib sie auf einen Teller. Du kannst sehen, wann die Klöße fertig sind, sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Garniere die Knödel am besten mit Parmesan. Guten Appetit!

Tipp

Folsäure ist reichlich in grünem Gemüse enthalten. Da Folsäure aber leider hitze- und lichtempfindlich sowie wasserlöslich ist, geht auf dem Weg vom Feld auf den Teller viel des B-Vitamins verloren, so dass es recht schwierig ist, genug Folsäure über Gemüse aufzunehmen. Mit Folsäure angereichertes Salz hilft Dir, Deinen Bedarf zu decken.

Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.