Tofubratlinge auf Spinatbett

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Vegetarisch

Ultimativer Eisen-Booster: Mit diesem Eisen-Booster-Rezept deckst Du ganz easy Deinen Bedarf des wichtigen Spurenelements. Hast Du schon einmal Bratlinge gemacht? Sie schmecken pur genauso lecker wie als Alternative zu einem Fleischpatty auf Deinem Burger.

25
  • Like
  • Share
  • Drucken

Nährwerte für 1 Portion

Comment
651 kcalEnergie
Comment
49 gEiweiß
Comment
66 gKohlenhydrate
Comment
21 gFett

Zutaten

Portion
+
  • 1 Karotte
  • 1 Handvoll Blattspinat
  • 200 g Kidneybohnen
  • 100 g Tofu
  • 1 Ei
  • 30 g Quinoa
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Reisessig
  • 1 TL Öl

Utensilien

1 Topf, 1 Schneidebrett, 1 Küchenmesser, 1 Pfanne, Mixer, Sieb, Pfannenwender, Schüssel klein

Zubereitung

  1. Gib den Quinoa mit der doppelten Menge Wasser in einen Topf und lass ihn bei mittlerer Hitze für 5 Minuten köcheln.
  2. Wasche die Karotte und schneide sie zusammen mit dem Tofu etwas kleiner, damit beides in den Mixer passt. Gieße das Wasser von den Bohnen ab und spüle sie in einem Sieb ab, bevor Du sie zu dem Tofu und den Karottenstücken in den Mixer gibst.
  3. Schlage das Ei auf und hebe es unter die Mischung im Mixer. Gib auch den gekochten Quinoa hinzu, mische gut durch und forme anschließend kleine Pattys daraus.
  4. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate die Bratlinge darin für je 2 Minuten auf beiden Seiten, bis sie goldbraun sind.
  5. Mische Sojasoße, Ahornsirup und Reisessig zu einem Dressing. Wasche den Spinat, gib ihn auf einen Teller, garniere die Bratlinge darauf und genieße sie mit dem Dressing. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab und fertig!

Tipp

Eisen ist als Spurenelement wichtig für verschiedene Prozesse, wie zum Beispiel der Speicherung von Sauerstoff in der Muskulatur.

Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.