Vegane Walnuss-Pilz Bolognese

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Vegan

Vegane Bolognese schmeckt und sieht wie das Original mit Hackfleisch aus. Doch bei der pflanzlichen Alternative kannst Du neben Linsen, Tofu oder auch Grünkernschrot auch auf Pilze und Walnüsse setzten, wie in diesem Rezept. Frische Kräuter und Pinienkerne runden dieses Gericht perfekt ab!

  • Like
  • Share
  • Drucken
15

Nährwerte für 1 Portion

Comment
727 kcalEnergie
Comment
37 gEiweiß
Comment
76 gKohlenhydrate
Comment
9 gBallaststoffe
Comment
27 gFett

Besonders reich an:

LockedPremium-Inhalt

Du willst alle Inhalte freischalten?"

Hier mehr erfahren

Vitamine

  • Vitamin B10,3 mg / 0,9 mg/T
  • Vitamin B20,3 mg / 0,9 mg/T
  • Vitamin B60,36 mg / 1,08 mg/T
  • Vitamin E3,6 mg / 10,8 mg/T
  • Vitamin K0,018 mg / 0,054 mg/T

Mineralstoffe

  • Magnesium90 mg / 270 mg/T
  • Zink2,1 mg / 6,3 mg/T
  • Eisen4,5 mg / 13,5 mg/T

Zutaten

Portion
+
  • 125 g Pilze
  • 15 g Walnüsse
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Margarine
  • 80 g Nudeln
  • 60 ml Rotwein
  • 70 ml Passierte Tomaten
  • 60 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Agavendicksaft
  • 1 TL getrocknete Kräuter
  • 10 g Hefeflocken
  • 1 EL Pinienkerne
  • 1 Handvoll frische Petersilie

Utensilien

1 Küchenmesser , 1 Schneidebrett , 2 Töpfe , 1 Sieb

Zubereitung (15 Minuten)

  1. Pilze säubern und mit Walnüssen fein hacken. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Einen Topf mit Wasser aufsetzen, Salzen und die Nudeln hineingeben. Ein weiterer Topf mit Margarine erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen. Pilze, Walnüsse und Knoblauch hinzugeben und für 2-3 Minuten anbraten. Tomatenmark hinzugeben und eine weitere Minute anbraten.
  2. Rotwein, passierte Tomaten und Gemüsebrühe zu der Bolognese geben und die Hitze reduzieren. Immer wieder umrühren, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Mit Agavendicksaft, getrockneten Kräutern und Hefeflocken würzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln abgießen und zu der Bolognese Sauce geben und mehrmals verrühren. Auf Teller verteilen und mit Pinienkernen und frischer Petersilie genießen.
Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.
  • Like
  • Share
  • Drucken