Zucchini-Kartoffel-Puffer mit Quark-Dip

0 Bewertungen
  • Ernährungsform Vegetarisch

Kartoffelpuffer, Reiberdatschi oder doch einfach nur Reibekuchen, ja diese Kartoffelpuffer haben unzählige Namen und doch sind sie alle gleich: Es sind leckere, knusprige und goldbraune Kartoffelköstlichkeiten. Ein kleines Stück Kindheit – nur ein wenig aufgepeppt. Probiere unbedingt diese Zucchini-Kartoffel-Puffer mit Quark-Dip.

20
  • Like
  • Share
  • Drucken

Nährwerte für 1 Portion

Comment
469 kcalEnergie
Comment
24 gEiweiß
Comment
53 gKohlenhydrate
Comment
17 gFett

Zutaten

Portion
+
  • 1 Zucchini
  • 200 g Kartoffel
  • 1 Ei
  • 20 g Dinkelmehl
  • 1 Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g Magerquark

Utensilien

1 Sparschäler , 1 Küchentuch , 1 Gemüsereibe , 1 Schüssel , 1 Pfannenwender , 1 Pfanne , 1 Löffel

Zubereitung

  1. Schäle zunächst die Kartoffeln und wasche die Zucchini gründlich ab. Rasple anschließend Kartoffeln und Zucchini grob in die Schüssel. Die entstandenen Raspel schlägst du in das saubere Küchenhandtuch ein und drückst sie fest aus. Die Flüssigkeit sollte ganz aus den Raspeln ausgetreten sein.
  2. Gib nun die Gemüseraspel zurück in die Schüssel und mische das Ei und das Dinkelmehl unter. Mit Salz und Pfeffer würzen und gleichzeitig eine Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen. Forme etwa gleich große Kartoffelpuffer aus der Masse und gib sie in die vorgeheizte Pfanne. Drücke die Puffer etwas flach und brate sie von beiden Seiten etwa 4 Minuten goldbraun an. Wiederhole den Vorgang, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.
  3. Währenddessen vermischst Du Magerquark mit dem Olivenöl und schmeckst ihn mit Salz und Pfeffer ab. Serviere die noch lauwarmen Kartoffelpuffer mit dem Dip und frischem Rosmarin.
Wie hat dir das Rezept gefallen? Bewerte jetzt.